Menü Schließen
Olga Galicka
Doktorand_in

Russische Steppe Digitalisiert Interaktion des digitalen Bildes mit Nationalismus, Geopolitik und Institutionen in Russland

Das Projekt untersucht die Konzepte des Nationalismus, der Identität und der Ideologie innerhalb visueller Bilder des digitalen Zeitalters. Dabei konzentriert sich die Arbeit auf das Beispiel russischer Medien, von nationalen Fernsehsendern bis hin zu informellen visuellen Plattformen. Von politischen GIFs zu Musikvideoproduktion bleiben Infrastrukturen, in die das Material eingeschrieben ist, ein wichtiger Bestandteil der Analyse: Online Sichtungsplattformen, TV-Zirkulationspraktiken und dahinter wirkende Interessen. Inwiefern beeinflusst die Infrastruktur einer visuellen Plattform die Konzepte von nationalistischer Ideologie und Identität innerhalb dieser Bilder? Inwieweit sind geopolitische Fragen und Nationalgeschichte in national produzierte Bilder eingeschrieben? Das Projekt untersucht in welchem Maße Infrastrukturen und Zirkulationspraktiken die repräsentativen Modi innerhalb eines Bildes beeinflussen können. Dabei versucht das Projekt zu verstehen, wie die Geschichte eines Nationalstaates, seine politischen Interessen und Distributionsstrukturen miteinander interagieren. In diesem Zusammenhang ist es besonders wichtig danach zu fragen, wie Akteure wie der Staat, die Kultur- und Kreativwirtschaft sowie alltägliche Plattformnutzer innerhalb solcher Infrastrukturen und Zirkulationspraktiken operieren, und wie sich ihre Rollen, wenn überhaupt, verändert haben.

Fig. 1: Give me your money (Little Big, 2016), YouTube, zuletzt aufgerufen am 8. Mai 2018.

Fig. 2: Uljanowsk Student Flashmob (2018), YouTube, zuletzt aufgerufen am 8. Mai 2018.

Fig. 3: Durakam Zdes‘ Ne Mesto/ Place for Fools (Oleg Mavromatti, 2015), Vimeo, zuletzt aufgerufen am 8. Mai 2018.

Profil

Olga Galicka ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Graduiertenkolleg „Konfigurationen des Films“ an der Goethe-Universität Frankfurt. Sie studierte Film und Audiovisuelle Medien (IMACS) an der Goethe-Universität, der Université Paris 3 Sorbonne Nouvelle und an der Università Cattolica del Sacro Cuore in Mailand. Ihre Forschungsinteressen sind nationaler und transnationaler Film, Politik der Medien, sowie sozio-ökonomische Verknüpfungen innerhalb der Popkultur. Sie schreibt für unterschiedliche deutsche Medien über Popkultur, Politik und Feminismus im zeitgenössischen Film.

 

galicka[at]tfm.uni-frankfurt.de

Mitglieder